Heute gehts richtig los…

Ich sitze mit Jan im Coffee Shop 😉 des netten old-style Silver-Springs-Hotels, das in einem recht grünen Teil der kenianischen Hauptstadt gelegen ist und uns die letzten 4 Nächte beherbergt hat. Bei Espresso und Chefsalat lassen wir (einen Teil) der intensiven Zeit, die mit Treffen, Minikonferenzen und Verkehr wie im Fluge vergangen ist, an uns vorüberziehen und tauschen per Whatsapp unsere Handyphotos aus. In einer knappen Stunde wird uns das vorbestellte Taxi (so sich der Fahrer an sein Versprechen hält) abholen und zum Flughafen bringen. Dort kommt der „Rest“ (5 von 6) der Delegation von der TH Brandenburg an, die morgen früh gemeinsam mit mir nach Kisumu (am Lake Victoria) fliegen und von dort per Kleinbus an unser Ziel, die MMUST nach Kakamega weiterreisen wird. Jan (Mugele, Professor für erneuerbare Energien an der Hochschule Magdeburg-Stendal) wird leider nicht mehr dabei sein (er fliegt kurz nach Mitternacht nach Berlin zurück, um seine Weltreise in Richtung Amerika fortzusetzen;-). Dafür werden wir sechs THB-ler unseren Partner MMUST (Masinde Muliro University of Science and Technology) erstmalig in ganzer Breite (soweit das in 5 Tagen möglich ist) unter die Lupe nehmen. Ziel ist es, die (Fach)Gebiete zu ermitteln, auf denen die beiden Hochschulen künftig zusammen arbeiten können, um den Hochschulen in Kenia (in unserem Fall in West-Kenia) zu einer praxisorientierteren Zusammenarbeit zu verhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*